top of page

maria ohne kind – eine ikone schreiben

die geschichte hinter dem bild.

meine experimente mit und meine forschungen zum schreiben haben mich im sommer 2015 in ein benediktinnenkloster geführt. wieso wird eine ikone geschrieben, nicht gemalt? und wie geht das, eine ikone zu schreiben? in der begleitung der expertin maria theresia von fürstenberg habe ich die erfahrung machen können, dass das ikoneneschreiben ein sehr geregeltes und ritualisiertes vorgehen gemäß überlieferter techniken und traditionellen materialien in strenger gestaltungsabfolge bedeutet. vielleicht lässt sich das mit einer art grammatik vergleichen. mehreren meditationen gleich konnte ich mich über einige tage in die feinen und bedachten gestaltungsschritte vertiefen. ein priester des klosters segnete abschließend die ikone.

sie ist in griechsicher tradition nach der gottesmutter von solovski, 16. jhdt., st. segej kloster entstanden. ich nenne sie 'maria ohne kind', sie hat einen sicheren platz in meinem wohnatelier. bei mir geblieben ist auch die vorliebe, auf holz und ohne rahmen zu arbeiten.




bottom of page